Schutz von Kindern und Jugendlichen in der THW-Jugend

Unsere Jugendarbeit baut auf einem fairen, offenen und freundschaftlichen Zusammenleben auf. Das funktioniert nur, wenn sich unsere Mitglieder darauf verlassen können, bei uns mit viel Spaß und ohne Angst ihre Potenziale entfalten zu können. Deshalb steht für uns das Kindeswohl an oberster Stelle. Aber was bedeutet Kindeswohl genau? Das Thema ist sehr vielschichtig, besagt aber im Grunde, dass das körperliche, seelische und geistige Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen gewährleistet sein muss.

Alle Informationen auf einen Blick

Im Dezember 2020 haben wir als THW-Jugend in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt THW ein neues Kinderschutzkonzept veröffentlicht. Im Mittelpunkt stehen dabei Maßnahmen zur Prävention und Intervention. Wir haben an dieser Stelle das Kinderschutzkonzept sowie alle Informationen aufgeführt, die zum Thema Kindeswohl in der THW-Jugend wichtig sind.

 

Direkte Hilfe für Betroffene

Schnelle und kostenlose Hilfe findet ihr bei der Nummer gegen Kummer unter 116 111 und beim hilfe-portal-missbrauch. de unter 0800-22 55 530

MEHR >

Kinderschutzkonzept

Im Kinderschutzkonzept von THW und THW-Jugend werden die grundlegenden Begriffe und Vorgehen zum Kindeswohl erklärt und die Bausteine und Ansprechpersonen für den gelebten Schutz von Kindern und Jugendlichen erläutert.

Kinderschutzkonzept für die THW-Jugendarbeit

Prävention

Das Präventionskonzept ist eine Erweiterung des Kinderschutzkonzeptes und beschäftigt sich damit, wie man Kinder- und Jugendarbeit so gestalten kann, dass die Junghelfer_innen von Anfang an sicher und geschützt sind. Wie ihr diese Grundlagen und Bausteine in der Praxis also beim Jugenddienst oder bei Veranstaltungen umsetzt, könnt ihr im entsprechenden Handlungsleitfaden und der Handlungsempfehlung nachlesen:

Handlungsleitfaden für die Prävention in der THW-Jugendarbeit

Handlungsempfehlung zur Prävention im Kinderschutz (Schaubild)

Präventionskonzept zum Schutz der Kinder und Jugendlichen im THW (mit Anlagen)

Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

Ein zentraler Punkt der Prävention und die Grundlage für die Jugendarbeit im THW und in der THW-Jugend ist das erweiterte Führungszeugnis. Jede Person, die in der Jugendarbeit tätig ist, muss dies nachweisen. Die wichtigsten Informationen und Dokumente für die Beantragung des Führungszeugnisses findet ihr hier:

Schaubild Führungszeugnisse

Einschätzungsmatrix für Führungszeugnisse

Musterbrief zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses (Word)

Merkblatt zur Befreiung von der Gebühr für das Führungszeugnis (Bundesamt für Justiz)

Weitere Dokumente:

Selbstverpflichtung

Jede Person die in der THW-Jugendarbeit aktiv ist, verpflichtet sich mit der Unterschrift dieses Dokument, den gemeinsamen Werten und Handlungsprinzipien der THW-Jugend e.V.

FAQ zur Umsetzung des Kinderschutzes

Im FAQ werden wichtige Fragen rundum den Kinderschutz in der THW-Jugend beantwortet.

Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft Jugendverbände der Hilfsorganisationen (AGJVH7) zum Schutz des Kindeswohls (2020)

Gemeinsame Stellungnahme der sieben großen Jugendverbänden in Deutschland, zu denen auch die THW-Jugend gehört.