Unsere Partner und Netzwerke

Gemeinsam sind wir stärker: Aus diesem Grund vertrauen wir unseren Förderern – und unterstützen unsere Partner, wo wir nur können. Auf dieser Seite findest du die Unterstützer und Netzwerke, die unsere erfolgreiche THW-Jugendarbeit erst ermöglichen.

Die THW-Familie hält zusammen

Die THW-Jugend kooperiert bei thematisch überschneidenden Aufgaben regelmäßig mit der Bundesanstalt THW. Wir bauen auf ihre Erfahrung, nehmen Projekte in Zusammenarbeit gemeinsam in Angriff und werden finanziell durch sie unterstützt.

Die Bundesvereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks e.V. ist die Dachorganisation der Fördervereine des THW auf Orts- und Landesebene. Seit 1980 setzt sie sich für die Interessen der Menschen im THW ein und fördert unsere Jugendarbeit, z. B. durch die Finanzierung von Zeltlagern, Ausflügen oder Projekten.

Und auch die Stiftung THW – Technisch Helfen Weltweit unterstützt die Arbeit der THW-Jugend, z. B. durch finanzielle Hilfen bei der Jugendakademie des THW-Ausbildungszentrums Neuhausen und der THW-Jugend e.V..

Ingo Henke, Frankziska Giffey und Gerd Friedsam

Kooperationen über das THW hinaus

Ebenso wird die THW-Jugend jedes Jahr durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. So können zwei Stellen der Bundesgeschäftsstelle der THW-Jugend finanziert und die internationale Jugendarbeit sowie das Jugend-Journal der THW-Jugend unterstützt werden.

Zusammenhalt durch Teilhabe

Durch das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) werden Projekte gefördert, die demokratische Teilhabe unterstützen und sich gegen Extremismus richten. Insgesamt sieben Landesjugenden der THW-Jugend sind aktuell an diesem Programm beteiligt. Sie entwickeln gemeinsam mit kreativen (Jung-)Helfer_innen neue Angebote, mit denen demokratiestärkendes Verhalten in der Jugendarbeit gefördert werden soll. Mehr darüber erfahrt ihr hier.

Voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen

Ein starkes Netzwerk: Die Helfenden Sieben

Gemeinsam mit sechs weiteren Nachwuchsorganisationen hat sich die THW-Jugend in der Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände der Hilfsorganisationen (AGJVH7) zusammengeschlossen.
Die „Helfenden Sieben“ (H7) vertreten deutschlandweit rund eine Million Jugendliche und junge Erwachsene, die sich ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz einsetzen. Sie pflegen seit vielen Jahren einen intensiven Austausch zur inhaltlichen Kinder und Jugendverbandsarbeit und zu gemeinsamen Positionen. Zusammen führt das Netzwerk der H7 regelmäßig Veranstaltungen durch, bietet Seminare an und veröffentlicht Arbeitshilfen zu verschiedenen Themen. In ihrer gesamten Zusammenarbeit handeln die H7 stets nach gemeinsamen Leitsätzen.
Folgende Jugendverbände sind Teil der H7: Arbeiter‐Samariter-Jugend, Deutsche Jugendfeuerwehr, DLRG‐Jugend, Deutsches Jugendrotkreuz, Johanniter‐Jugend, Malteser Jugend und THW‐Jugend.
2020 haben die H7 eine gemeinsame Stellungnahme zum Schutz des Kindeswohls verfasst, die hier nachgelesen werden kann.

Deutscher Bundesjugendring (DBJR)

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) vertritt die Jugendverbände und ihre Interessen auf Bundesebene. Die Mitgliedsorganisationen des DBJR stehen für ein breites Spektrum des jugendlichen Engagements: Konfessionelle, ökologische und kulturelle Verbände sind hier ebenso zusammengeschlossen wie Arbeiterjugend-Verbände, humanitär geprägte Verbände, Pfadfinder_innen-Verbände und Verbände junger Migrant_innen.

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA)

Das „Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.“ (IDA) dient seinen Mitgliedsverbänden als Fach- und Beratungsstelle in den Bereichen der Extremismusprävention, Migration und Interkulturalität. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Entwicklung und Beratung von Präventionsmaßnahmen, der Durchführung von Fortbildungen und der Hilfestellung bei der Umsetzung von Projektvorhaben in den genannten Themenbereichen.

Netzwerk interkultureller Jugendverbandsarbeit und -forschung (NiJaf)

Das Netzwerk interkultureller Jugendverbandsarbeit und –forschung (NiJaf) bietet Jugendverbänden, Jugendringen, Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO) und Wissenschaft ein Netzwerk. Sie unterstützt Jugendverbandsarbeit auf Bundesebene bei Prozessen der interkulturellen Öffnung und deren Verankerung als Querschnittsthema. Bestandteil des Netzwerks ist auch die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis im Feld der interkulturellen Öffnung.

Deutsches Jugendherbergswerk (DJH)

Der Hauptverband des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) ist unter anderem zuständig für die Verwirklichung und Weiterentwicklung der Jugendherbergsidee, die Förderung des Vereinszweckes durch nationale und internationale Jugendbegegnungen sowie die Vertretung des DJH auf Bundesebene und im Ausland. 2015 wurden aus den Reihen der über 100 körperschaftlichen Mitglieder des DJH insgesamt 17 Delegierte für fünf Jahre in die Mitgliederversammlung des Hauptverbandes gewählt, darunter auch der Vertreter der THW-Jugend.

Pressenetzwerk für Jugendthemen (PNJ)

Das Pressenetzwerk für Jugendthemen (PNJ) bringt Fachleute und Interessierte rund ums Thema Jugend zusammen. Darunter befinden sich unter anderem Journalist_innen, die sich Jugendthemen in Presse, Funk oder Fernsehen widmen. Wie viele weitere Jugendverbände zählt außerdem die THW-Jugend mit der Redaktion des Jugend-Journals zu den Mitgliedern des Pressenetzwerkes. So macht die Redaktion von den Weiterbildungsangeboten im Medienbereich Gebrauch und hilft dabei, die Interessen von Jugendverbänden in der Medienlandschaft voranzubringen.

Internationale Partner

Internationaler Austausch ist ein wichtiger Bestandteil unserer Jugendarbeit. Seit Jahren arbeiten wir vertrauensvoll mit Partnerorganisationen in anderen Ländern Europas und weltweit zusammen. Eine Übersicht unserer internationalen Partner findest du hier.