Die THW-Jugend Montabaur in Aktion!

Raus aus dem Alltag - rein in den Dienst! Die Junghelfer_innen der THW-Jugend Montabaur erwartete nach drei Wochen Dienstpause in den Sommerferien zum Auftakt etwas ganz Besonderes: ein abenteuerreicher Aktionstag im Sonnenschein. Die Jugendbetreuer_innen dachten sich insgesamt zehn Challenges aus, bei denen die Junghelfer_innen in Zweier-Teams ihr Können unter Beweis stellten: Teamwork, Geschick und technisches Wissen waren gefragt, um die einzelnen Stationen zu meistern. Auch auf ausreichend Abstand wurde beim Aktionstag geachtet: Die Junghelfer_innen wurden dafür in zwei Gruppen eingeteilt, die an zwei unterschiedlichen Tagen die Übungen absolvieren. Für alle Beteiligten war der Aktionstag ein voller Erfolg!

Auf die Plätze - fertig - los!

Die Bilder zeigen: die Junghelfer_innen haben alles gegeben! Was genau sich hinter den einzelnen Stationen an Aufgaben verbirgt, erfahrt ihr im Folgenden:

Challenge 1: Parcours mit verbundenen Augen

Hier heißt es: Augen zu und durch! Eine_r Junghelfer_in bekam die Augen verbunden und musste mithilfe des_der Partner_in den aufgebauten Parcours möglichst schnell überwinden: Er_Sie musste präzise Anweisungen geben, damit der_die Blinde die Leiter passieren, über Stangen steigen und auch Slalom um Pylonen laufen kann. Hierfür hatten die Junghelfer_innen drei Versuche und nur die schnellste Zeit wird notiert. Für gute Kommunikation und Warnhinweise gab es sogar extra Punkte.

Challenge 2: Memory

Zeit für’s Memory-Spiel: mit den neu gestalteten Memorykarten von den Gegegnständen des GKW! Die Karten wurden auf einer Unterlage mit 5×5 Plätzen befestigt. Die Aufgabe der Junghelfer_innen war es, die vermischten Begriffe und Bilder an die jeweils richtige Position zu setzen. Die Schwierigkeit bestand darin, die Distanz von fünf Metern zwischen den den beiden Unterlagen zu überwinden: Seinem_r Partner_in durfte man allerdings nichts zurufen. Nur auf das Köpfchen und Beratung vor Ort kam es an.Jedes Team erhielt für jedes richtige zugeordnete Paar und ihre Schnelligkeit Punkte.

Challenge 3: Funklego

Eine vorgegebene Legofigur über Funk nachbauen? Gar kein Problem für die Junghelfer_innen! Denn bei der 3. Challenge gab ein Teammitglied seinem_r Partner_in möglichst genau über Funk durch, wie die Steine zu setzen waren.  Bei diesem Spiel sind Geduld und eine gute Kommunikation gefragt. Auch hier gab es pro richtig gesetzten Stein einen Punkt.

Challenge 4: Wassertransport

Die absolute Lieblingsstation der meisten Junghelfer: Mit einem Wassereimer auf einer Krankentrage musste ein Parcours absolviert werden. Von der Startlinie ging es unter einer Rampe, auf einen Palettenstapel und über die Rampe zu einem Kriechfeld. In der Mitte des Feldes, aus Erdnägeln und Leinen, wurde die Trage von jeweils einem_r Junghelfer_in auf jeder Seite während des Kriechens voran geschoben. Weiter geht’s: Eine Wippe aus Bohlen, einen Wirrgarten aus Flatterband zwischen mehreren IBCs als Hindernisse und weitere Palettenstapel galt es zu überwinden. Dann ging es erneut auf die Knie: Im Kriechgang mussten sich die Junghelfer_innen fortbewegen, bis sie auf ein Netz aus Seilen trafen. Am Ende des Parcours fanden die Junghelfer_innen einen Wasserbehälter, aus dem mit verschiedenen Materialien (Verbandspäckchen, Kehrblech, löchriger Handschuh, Dreieckstuch) möglichst viel Wasser über eine Strecke von 2 Metern in den Eimer befördert werden sollte. Dabei galt es stets, die Zeit im Blick zu behalten, denn nach 10 Minuten mussten beide Junghelfer mit der Trage wieder hinter der Startlinie stehen. Ansonsten war der Versuch ungültig. Das Team, das am Ende am meisten Wasser im Eimer hatte, gewann diese Challenge.

Challenge 5: GKW-Spiel

Wer sucht, der findet: Die Junghelfer_innen mussten anhand der ihnen gezeigten GKW-Memorykarten die dazu passenden Gegenstände im GKW heraussuchen. Das Team, das die meisten Gegenstände innerhalb von zehn Minuten gefunden hatte, erhielt die meisten Punkte. Die gefundenen Karten wurden notiert und am Ende die Anzahl der verschiedenen Gruppen verglichen.

Challenge 6: Stiche (mit verbundenen Augen)

Mit verbundenen Augen musste einer der beiden Junghelfer_innen jeweils 5 von 10 Stichen Stiche vorführen. Bei 3 Stichen durfte sein_e Partner_in sein blindes Teammitglied unterstützen. Pro richtig ausgeführten Stich gab es einen Punkt.

Challenge 7: PSA anlegen

Bei dieser Challenge kam es auf Schnelligkeit an. Möglichst rasch mussten die Junghelfer_innen ihre Jacken, Helme, Handschuhe, Maskenund Warnwesten anlegen. Hierbei war zu beachten, dass die Jacke bis oben geschlossen und zugeknöpft wurden. Auch hier wurde von drei VErsuchen die BEstzeit notiert.

Challenge 8: Kahoot Quiz

Zeit für ein Quiz: Die Junghelfer_innen machten in der App “Kahoot” ein Quiz zur THW-Jugend: Es enthielt Fragen zum Leistungsabzeichen, Konstruktionen uvm. Unter den verschiedenen Antworten konnten die Junghelfer_innen dann über das Smartphone ihren Favorit auswählen und uns wurde am Ende automatisch eine Auswertung über die erreichten Punkte angeben.

Challenge 9: Montagsmaler

Jede_r Junghelfer_in hatte 5 Minuten Zeit um dem_der Partner_in einen vorgegeben Begriff zur THW-Jugend, wie z.B. Steckleiter, Feuerlöscher und GKW, zu zeichnen. Der_die Partner_in musste diesen schnellstmöglichst erraten.

Challenge 10: THW Gegenstände ertasten

Der Tastsinn ist hier gefragt: Abgedeckte Gegenstände, wie z.B. Lochblech, Spinne des Spineboards und Verbandspäckchen, mussten die Teams ertasten. Kannten die Junghelfer_innen den Namen des Gegenstandes nicht, sondern nur die Funktion, konnten sie auch nur die Funktion angeben, um einen Teilpunkt zu erhalten. Für jeden Treffer gab es einen Punkt.

Nachdem die Teams die zehnte Station absolviert hatten, neigte sich der Aktionstag dem Ende zu: Alle Punkte wurden zusamengerechnet und der Sieger gekrönt. Die Sieger erhielten eine Tüte Gummibärchen, doch auch die anderen Teams gingen nicht leer aus. Für sie gab es eine Gummibärchentüte im kleinen Format als Preis. Wir gratulieren den Siegern Simon und Johannes für den Donnerstag und Henri und Arian für den Freitag. Alle Junghelfer_innen haben an dem Aktionstag gezeigt, was sie so draufhaben!

Text und Bilder: THW-Jugend Montabaur/Hanna Hübinger